Montag, 23. Februar 2015

Rezension: Heldentage - Sabine Raml





Originaltitel: Heldentage
Autor: Sabine Raml
Verlag: Heyne
Preis: € 14,99 [D]
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 304
Reihe: -
Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 



"Heldentage" ist ein wunderbares Buch, das jeden auf eine bestimmte Art anspricht und einem zeigt, dass jeder auf seine eigene Art ein Held ist.

Klappentext

Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.

Meinung

"Heldentage" ist wirklich ein ungewöhnliches Buch, ein ungewöhnlich positives Buch.
Als ich mit dem Buch begonnen habe, wusste ich noch nicht, was mich erwartet, aber ich wurde definitiv positiv überrascht. Das Buch ist mal etwas ganz anderes und ich habe ein Buch dieser Art noch nicht gelesen, denn das Buch spricht jeden auf eine andere Weise an und scheint einen zu verstehen, genauso wie man selber auch Lea versteht. 

In "Heldentage" geht es um die fünfzehnjährige Lea. Lea ist anderes als die anderen und wäre auch am liebsten jemand anderes. Sie hat kein einfaches Leben, denn sie hat mit Asthma zu kämpfen, ihr Vater hat ihre Familie verlassen und wohnt nun auf Ibiza, ihre Mutter ist Alkoholikerin und folglich hat ihre Familie auch wenig Geld. Lea ist sehr unzufrieden mit sich und ihrem Leben und denkt viel darüber nach. Sie wäre gern so hübsch wie ihre Freundin Pola, hätte lieber weniger Probleme und würde einfach gern ein normales Leben führen. 
Das Buch behandelt die Themen was es bedeutet man selber zu sein, das jedes Problem eine Lösung hat und das jeder auf seine eigene Art ein Held ist.

Die Protagonistin Lea ist ein besonderer Charakter. Sie ist kein typischer Charakter, wie man ihn öfters in Büchern findet, sondern mal ganz anders. Lea ist 15 und lebt zusammen mit ihrer Mutter in einer kleinen Wohnung. Sie hat mit einigen Problemen zu kämpfen, wie z.B. dass ihre Mutter Alkoholikerin ist oder dass ihr Freund Lenny erst mit ihr Schluss gemacht hat. Lea ist sehr nachdenklich und macht sich über alles Gedanken. Sie wäre gerne jemand anderes und eine Heldin, aber sie fühlt sich wie eine Versagerin und möchte sich am liebsten vor allem verstecken. Sie schreibt sehr gerne, da das Schreiben das einzige ist was sie immer und ohne viel Geld machen kann. 
Man erfährt im Laufe der Geschichte sehr viel über Lea und hat das Gefühl sie schon lang zu kennen. Man kann sich gut in sie hineinversetzten und sie verstehen. Genauso hat man aber auch das Gefühl, dass Lea einen versteht, da ihre Gedanken jeden irgendwann auf eine Weise ansprechen werden. Lea denkt über Dinge nach, über die sich warscheinlich jeder Gedanken macht, aber noch kein Buch hat das so ausgedrückt wie dieses.

Das Buch wird aus der Sicht von Lea erzählt und man liest im Grunde was sie denkt. Lea denkt über sehr viel nach und man fühlt sich sofort vertraut mit dem Schreibstil, denn man erfährt was sie fühlt und denkt und hat das Gefühl als wäre man selber ein Teil von Lea.
Der Schreibstil unterscheidet sich sehr von den "üblichen" Schreibstilen und ist wirklich einzigartig. Die Autorin weis wie man sich in andere Personen hineinversetzt und bringt das auch genau so rüber. Man denkt das Buch hätte wirklich ein fünfzehnjähriges Mädchen geschrieben und damit ausgedrückt was sie schon immer mal sagen wollte.

Die Idee des ganzen finde ich wirklich Klasse. Das Buch erzählt keine "0815-Handlung" sondern eine einzigartige Geschichte die eine wunderbare Nachricht vermittelt. Die Geschichte schafft es jeden in seinen Bann zu ziehen, obwohl sie nicht sonderlich spannend ist, sondern dadurch, dass sie jeden auf eine gewisse Art anspricht. 
Das Buch behandelt verschiedene Probleme und Fragen die Jugendliche beschäftigt und ist meiner Meinung nach einfach was besonderes, das sich jeder mal anschauen sollte.

Das Buch bekommt von mir "nur" vier Sterne, da es keinen wirklichen Höhepunkt hat. Das ist aber nichts schlechtes, da es in dieser Geschichte nicht unbedingt nötig ist. Die Geschichte plätschert zwar vor sich hin, aber ohne langweilig zu werden, denn sie ist auf ihre Art einfach schön.

Das Ende fand ich gelungen und es hat mir gefallen. Es war ein gelungener Abschluss mit dem ich zufrieden bin.

Das Cover gefällt mir persönlich sehr, sehr gut. Ich finde die Farben wunderschön und die schwarze Silhouette des Mädchens passt einfach super zum Gesamtbild. Es passt zur Geschichte und macht einem sofort Lust das Buch zu lesen.

Fazit

Mit "Heldentage" hat Sabine Raml ein außergewöhnlich und wunderbares Buch geschaffen das jeden irgendwie anspricht. Mir hat es sehr gut gefallen und ich würde es alle Jugendlichen empfehlen, da man mit der Geschichte definitiv nichts falsch machen kann. Wenn man Bücher mit einer besonderen Protagonistin mag oder Bücher die Probleme behandeln, dann sollte man es sich auf jeden Fall mal anschauen. Ich kann jetzt nicht mehr sagen außer, dass ich begeistert bin und mir mehr von der Autorin wünsche. 
Von mir bekommt das Buch sehr gute 4 Kekse! :)

Kommentare:

  1. Hallöchen! :) Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und muss sagen, dass ich ihn echt klasse finde! Bin gleich mal neue Followerin geworden. :)

    Es würde mich tierisch freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen könntest, da ich noch relativ neu hier bin! :)

    Liebe Grüße

    Leonie von tulip-reads.blogspot.de ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! :D Aiii, das freut mich!! :)
      Klar schau ich mal bei dir vorbei :)

      Löschen
  2. Vielleicht kennst du mich aus deinen Youtube kommentaren.Ich find auch dein Blog echt super. Das Buch klingt echt super ich werds auch mal lesen. Ich weiß das du bestimmt ganz viele von diesen Nachichten bekommst aber ich hab auch nen blog(ganz neu ) wär echt cool von dir wenn du ihn dir mal anschaust!
    http://cakebooks-blog.blogspot.de/

    Tschööös

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar kenn ich dich! :D
      Dankeschöön :) Schau dir das Buch auf jeden Fall mal an, lohnt sich!! :)
      Natürlich schau ich mal bei dir vorbei :D

      Löschen