Dienstag, 10. Februar 2015

Rezension: Driven, Verführt - K. Bromberg





Originaltitel: Driven
Autor: K. Bromberg
Verlag: Heyne
Preis: € 8,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 480
Reihe: 1. Band 
Wertung: ♥ ♥ ♥



"Driven" ist ein Buch das genauso rasant beginnt wie der Titel klingt und hinter dem viel mehr steckt, als man vielleicht vermutet.

Klappentext

Rennautos und Geschwindigkeit sind seine Leidenschaft … und auch in Sachen Frauen gibt Colton Vollgas

Als Rylee bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung Leute um Spenden für einen guten Zweck bittet, platzt auf einmal der blendend aussehende, aber seltsam gefühlskalte Colton Donovan in ihr Leben. Er ist ein waschechter Playboy, draufgängerischer Rennfahrer und hat Familie in Hollywood – kein Wunder, dass die Frauen ihm reihenweise zu Füßen liegen. Doch Colton hat ab diesem Tag nur noch Augen für Rylee. Er will sie erobern, und bald beginnt er ein gefährliches Spiel der Verführung mit ihr.

Meinung

Nachdem ich von dem Buch erfahren habe, war ich sofort neugierig und konnte es garnicht abwarten endlich mit dem lesen zu beginnen. Leider konnte es mich nicht ganz überzeugen...
Mir fällt es zum einen etwas schwer, das Buch in ein bestimmtes Genre einzuteilen. Ich würde es zum Genre NewAdult/Erotik zählen, allerdings ist es weder ein richtiges New Adult, noch ein Erotik Buch. Klar, zählt es schon zu Erotik, allerdings kamen garnicht so viele "Bettszenen" in der Geschichte vor und zu New Adult würde ich es auch nicht wirklich zählen, da die Charaktere mit fast 30 Jahren nicht mehr ganz zu dieser Sparte gehören.

Die Geschichte an sich klingt eigentlich echt gut und vielversprechend, allerdings konnte sie mir persönlich nicht so viel geben, da ich mich nicht in die Personen hineinversetzen konnte und auch keine "Bindung" zu ihnen aufgebaut habe. Es könnte daran liegen, dass sie mit fast 30 viel älter als ich sind, aber auch daran, dass ich ihr Verhalten einfach nicht nachvollziehen konnte.
Im Grunde ist das eigentlich die Art von Buch, die ich gerne lese, aber irgendwas hat mir in dem Buch gefehlt.
Ich muss aber auch sagen, dass es kein typisches Buch in diesem Genre ist, denn es geht in der Geschichte noch um mehr als nur die "erotische Anziehung" zwischen den beiden Protagonisten, was mir wiederum sehr gut gefallen hat. Neben der Haupthandlung erfährt man noch viele andere Dinge und auch das Kinderheim, in dem Rylee arbeitet spielt eine größere Rolle.

Die Charaktere waren mir durchaus nicht unsympathisch, ich konnte mich leider nur nicht so in sie hineinversetzen. 
Rylee ist ein sehr lieber und einfühlsamer Mensch. Sie arbeitet in einer Art Kinderheim und liebt ihre Arbeit und die Jungs die dort leben. Eigentlich ist sie nicht der Typ, der sich sofort auf fremde Männer einlässt, aber als sie Colton begegnet scheint jegliche Vernunft verschwunden zu sein. Ich finde Rylees Verhalten an vielen Stellen, vor allem am Anfang, sehr naiv. Ich habe mich öfters über sie aufgeregt, da ich mich nie so verhalten hätte. Aber wenn man von diesem Aspekt absieht, war sie mir sonst wirklich sympathisch. Ich mochte es sehr, wie wichtig Rylee ihre Arbeit ist und wie liebevoll sie sich um die Jungs im Heim kümmert. Auch ihre langjährige Freundschaft zu ihrer Freundin mit der sie zusammen lebt, lies sie mir sehr sympathisch erscheinen. 
Rylee sagt was sie denkt und steht zu dem was sie liebt, nur handelt sie manchmal etwas naiv...
Colton ist der typische Bad Boy. Er sieht unglaublich gut aus, versprüht eine enorme Ausstrahlung, ist berühmt und hat viel Geld. Er kann so ziemlich jede Frau haben und hat auch des öfteren One Night Stands oder Affären. Von Beziehungen hält Colton nicht viel, doch als er auf Rylee trifft ist er plötzlich total durcheinander. Auch Colton war mir trotz seines Bad Boy Images sympathisch. Er denkt zwar, dass er unwiderstehlich ist und er alles haben kann was er will, doch auch er hat eine nette und liebe Seite. Er spricht nicht oft über seine Gefühle oder seine Vergangenheit, doch wenn er sich einmal öffnet sieht man auch den Teil von ihm der ganz anderes ist als was man vielleicht vermutet.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Ich würde zwar nicht sagen, dass er was besonderes ist, aber er ließ sich schnell und angenehm lesen. Das Buch ist aus der Sicht von Rylee geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich mag diese Perspektive am liebsten. 

Die Idee an sich hat mir schon gefallen und auch die Umsetzung war im Grunde nicht schlecht, nur konnte mich das Buch einfach nicht so ansprechen. Allerdings ist das Geschmackssache und wäre ich etwas älter, hätte mir es bestimmt auch besser gefallen, bzw. mir mehr zugesagt.
Ich fand es vor allem gut, dass es mal kein typisches Buch dieses Genres war und das mehr dahinter steckt. Es ging nicht nur rein um die Beziehung der beiden, sondern noch um viel mehr.

Das Cover gefällt mir gut. Es springt einem gleich ins Auge und macht Lust auf mehr. Meiner Meinung nach ist es gelungen und spricht bestimmt viele Frauen an.

Fazit

Leider hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen wie erhofft, aber dennoch würde ich es als gelungenes Buch bezeichnen, da mehr hinter der Geschichte steckt, als man vielleicht vermutet.
Wenn man Bücher mag die Erotik enthalten, aber auch nicht zu viel, oder Bücher die etwas tiefgründiger gehen, dann sollte man sich das Buch auf jeden Fall mal ansehen.
Auch wenn es mich persönlich nicht ganz überzeugt hat, kann ich es weiterempfehlen, da ich es als gelungenes Buch des Genres bezeichnen würde.
Von mir bekommt das Buch gute 3 Kekse und ich kann euch nur raten, dass ihr es euch mal anschaut und euch euer eigenes Bild von macht.

Kommentare:

  1. Hey, schade dass es dich nicht überzeugen konnte :/ Bei mir steht es auch noch auf der Wunschliste, aber ich bin gerade froh, dass ich es mir noch nicht gekauft habe, man kann es sich ja noch leihen :D
    Liebst, Lara :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An sich fand ich es ja nicht schlecht, es hat mich nur nicht so angesprochen :/

      Löschen