Samstag, 1. November 2014

Rezension: Endgame - James Frey





Originaltitel: Endgame - The calling
Autor: James Frey
Verlag: Oetinger
Preis: € 19,99 [D]
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 581
Reihe: 1. Band
Wertung: ♥ ♥ ♥ 





Klappentext

ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.

Mehr als ein Buch - Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. Wer die Informationen entschlüsselt und das Rätsel als Erster löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold. ENDGAME von James Frey ist ein einzigartiges, crossmediales Konzept, das neben Buch, Krypto-Rätsel und dem Gold ein aufwendiges Handy-Spiel sowie einen Kinofilm umfasst.


Meinung

Das Buch geht ja wirklich viel durch die Presse und das war auch der Grund weshalb ich es mir gleich am Erscheinungstag geholt habe. Es ist schließlich schon was besonderes mit einem außergewöhnlichen Konzept und das Rätsel mit den 500.000 $ in Gold hat auch schon seinen Reiz. Allerdings kann ich den Hype um dieses Buch nachdem ich es nun gelesen habe nicht ganz nachvollziehen und mir hat das Buch leider gar nicht gefallen.
Das Buch ist in viele kurze Kapitel aufgeteilt welche jeweils aus der Sicht von einer der 12 Spielern geschrieben ist. Das Buch handelt zwar von allen 12 Personen, aber dennoch gibt es in meinen Augen zwei Protagonisten die öfters vor kommen und immer etwas im Vorteil sind. Mir war leider keiner der Charaktere sympathisch und ich konnte die Handlungen auch nie wirklich nachvollziehen. 
Die Schauorte im Buch fand ich gut gewählt, da ich noch keine Bücher gelesen habe die an diesen Orten spielen und es deshalb auch mal was anderes war. Mich haben auch einige der Orte neugierig gemacht und ich möchte jetzt noch einiges darüber nachlesen.
Die Idee des Buches finde ich eigentlich wirklich gut und das Grundthema spricht mich auch an, aber die Umsetzung fand ich einfach nicht wirklich gelungen. Dieses Konzept gibt es noch nicht und das ist auch der Grund warum so viel Werbung über das Buch gemacht wird, aber leider war das Buch alles andere als spannend obwohl es eigentlich spannend hätte sein müssen von dem was im Laufe des Buches passiert. Es passiert nämlich wirklich viel und eigentlich ist das Buch voll mit Action, aber es war einfach langweilig und ich konnte mir nicht erklären warum. Vielleicht liegt es am Schreibstil des Autors? Ich weis es wirklich nicht. Mir ist der Schreibstil eigentlich nicht negativ aufgefallen, aber ich konnte mich auch nicht wirklich hineinfinden. 
Das versteckte Rätsel macht natürlich einen großen Teil im Buch aus. Ich habe das Buch gelesen ohne mich groß damit zu befassen, da es mir zu kompliziert und mir die Handlung des Buches wichtiger war. Was es mit dem Rätsel auf sich hat weis ich immer noch nicht wirklich. Immer wieder stehen zwischen den Kapiteln längere Nummern die bestimmt was mit dem Rätsel zu tun haben, aber wie schon gesagt, ich habe mich nicht genauer damit befasst. Das Rätsel ist sicherlich nicht einfach zu lösen, denn ich habe gar nichts verstanden und es geht bestimmt nicht nur mir so. Außerdem wäre es ja Reizlos, wenn es zu einfach wäre und dann würde es auch nicht so einen hohen Gewinn geben. Ich bin schon gespannt wann jemand das Rätsel lösen wird und wo der Schlüssel versteckt ist.
Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet. Ich besitze noch kein goldenes Buch und im Laden springt es einem sofort ins Auge. Aber leider ist das Cover auch das einzige was mir an dem Buch wirklich gefällt.


Fazit

Die Idee des Buches finde ich nach wie vor wirklich gut, aber leider wurde sie nicht gut umgesetzt und konnte mich nicht überzeugen. Ich habe auch schon von einigen anderen gehört, dass ihnen das Buch ebenfalls nicht so gut gefallen hat, aber ich habe auch schon andere Meinungen mitbekommen. Natürlich ist das immer noch Geschmackssache. Ich werde den zweiten Teil warscheinlich eher nicht lesen (außer wenn das Cover wieder so schön ist), denn mich konnte auch das Ende nicht überzeugen und ich habe leider keine Lust weiterzulesen. Von mir bekommt das Buch 3 Punkte was bei anderen eigentlich eine recht gute Bewertung ist, aber bei mir ist es eher eine schlechtere. Man kann das Buch zwar lesen, aber es gibt definitiv spannendere Bücher.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ich war auch wirklich enttäuscht :/ hast du vor es zu lesen?

      Löschen
  2. Oh, das ist aber nicht so toll, das dir das Buch nicht gefallen hat.

    Ich warte noch drauf, bis der Postbote es bringt und werde es bald auch mal lesen.

    Bin gespannt, wie ich das Buch dann finden werde.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte es unbedingt haben, aber bisher hab ich nur schlechte Rezis gelesen, da verzichtet man irgendwie doch lieber ^^

    Liebst,

    Sarah vom Tintenblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *hust* Ich würde dir besser auch von abraten o.o
      (Aber es ist schön im Regal ^^)

      Löschen