Montag, 10. November 2014

Lieblingsbuch Challenge: Love, Rosie - Für immer vielleicht





Originaltitel: Where Rainbows End
Autor: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Preis: € 8,99 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 442
Reihe: -
Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ 




Anna von BookBrownie und ich haben an der Lieblingsbuch-Challenge teilgenommen bei der jeder eines der Lieblingsbücher des anderen liest und anschließend darüber eine Rezension schreibt. Ich habe das Buch "Love, Rosie - Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern gewählt und meine Meinung dazu könnt ihr jetzt hier lesen. Sobald Annas Rezension zu "Dash und Lilys Winterwunder" online ist, könnt ihr sie *hier* lesen :)


Klappentext

Alex und Rosie kennen sich, seit sie Kinder sind. Das Schicksal hat sie zu mehr als besten Freunden bestimmt, das scheint jedem klar – nur dem Schicksal nicht …

Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Miit Briefen, E-Mails, SMS, Chatnachrichten. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder …

Meinung

Für mich war "Love, Rosie" mal was ganz anderes und neues, da ich davor noch keinen "Nachrichten-Roman" gelesen habe. Anfangs kam ich etwas schwer in das Buch hinein, da ich diese Art von Buch ja nicht gewöhnt war und es am Anfang auch noch aus der Sicht von kleineren Kindern, also der kleinen Rosie und dem kleinen Alex geschrieben ist. 
Das Buch ist bis auf die letzten 2-3 Seiten komplett in Nachrichtenform aufgebaut die in Form von Zetteln, Briefen, Emails, Chatverläufen, Sms, .... vorkommen. Die Nachrichten sind nicht nur von den Protagonisten Rosie und Alex geschrieben, sondern auch von den Freunden, Verwandten und Bekannten der beiden. Dadurch bekommt man einen guten Einblick in die Handlung aus mehreren Sichten, was mir gut gefallen hat. Ich sagte ja oben schon, dass ich etwas gebraucht habe um in das Buch hinein zu kommen, aber im Laufe des Buches hat es mir immer besser gefallen und das hat sich bis zum Ende permanent gesteigert. Ich habe von anderen schon gehört, dass sie das Buch in der Mitte etwas langweilig fanden und es sich ihrer meinen nach sehr zog; dem kann ich aber ganz und garnicht zustimmen, da es in meinen Augen ein wirklich schönes Buch war bei dem man immer weiterlesen möchte und man sich beim lesen einfach nur wohl fühlt. 
Die beiden Protagonisten mochte ich beide sehr und auch die anderen Charaktere von den man öfters Nachrichten zu lesen bekam. Man erfährt im Laufe des Buches durch die Nachrichten einiges über sie und bekommt auch andere Sichten und Meinungen mit.
Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Erst war ich ja nicht ganz so vom Klappentext überzeugt, aber nachdem ich das Buch gelesen habe hat mir die Idee und das Buch insgesamt richtig gut gefallen und ich würde gerne mehr dieser Art lesen. Ich finde auch, dass das Buch und vorallem der Schluss des Buches nachdenklich macht und einem noch länger im Kopf bleibt. Mich beschäftigt das Buch immer noch und ich finde es schade, dass ich inzwischen schon damit fertig bin, da es mir viel zu schnell zu Ende war, obwohl es doch einige Seiten hat.
Ich habe mich für das Buch mit dem Filmcover entschieden, was für mich eigentlich eher ungewöhnlich ist da ich diese meistens nicht so mag, aber die normalen Cover von Cecelia Aherns Bücher finde ich mit dem blau einfach schrecklich langweilig und sie gefallen mir nicht ganz so gut. Dieses Cover gefällt mir wirklich gut, obwohl ich Menschen auf Covern eigentlich nicht so mag, aber es gefällt mir einfach, ich weis nicht wieso. :P


Fazit

Mir hat das Buch insgesamt wirklich sehr gut gefallen und ich würde es jedem weiterempfehlen der typische "Frauenromane" mag die man schnell lesen kann und die einen angenehmen, lockeren Schreibstil haben. Ich finde, dass das Buch vorallem jetzt in die kältere Jahreszeit besonders gut passt, da es etwas warmes und kuscheliges an sich hat. Wer Brief-Email-Romane mag sollte sich das Buch auch unbedingt mal anschauen, es lohnt sich wirklich.
Hätte Anna nicht so von dem Buch geschwärmt, hätte ich es warscheinlich nie gelesen, aber nun bin ich wirklich froh, dass ich es doch getan habe und es wird sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin bleiben. Ich werde das Buch vielleicht sogar irgendwann noch ein zweites mal lesen. 
Warum ich "nur" vier statt fünf Keksen vergebe kann ich eigentlich garnicht sagen. Mir hat es zwar wirklich gut gefallen, aber ein Fünf-Kekse-Buch ist es trotzdem nicht. 
Das Buch bekommt von mir aber gute vier Kekse und jetzt habe ich Lust auf Kekse!

Kommentare:

  1. Ich war vor ein paar Tagen in dem Film (& fand den richtig toll) und hab auch schon ganz viel gutes über das Buch gelesen, weshalb es hoffentlich ganz bald bei mir einziehen wird! Das Filmbuchcover finde ich auch viiiiieel schöner als das 'richtige' und das ist bei mir auch eher selten so :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte den Film auch noch so gerne sehen :D Er soll aber ganz anders als das Buch sein :/
      Wuhuu, ich bin nicht die einzige die hier das Filmcover mehr mag! :D

      Löschen
    2. das hat meine Cousine auch gesagt, allerdings meinte sie auch, dass das bei dieser Verfilmung gar nicht so sehr stört ^^

      Löschen
  2. Dank dir musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich fand es so toll.
    Im Film haben sie leider viel geändert, aber ich fand ihn wirklich sehr gut. Du kannst ihn dir also ruhig ansehen ^^

    Liebste Grüße
    Maddie

    AntwortenLöschen