Mittwoch, 2. September 2015

Rezension: Zeugenkussprogramm - Eva Völler





Originaltitel: -
Autor: Eva Völler
Übersetzt von: -
Verlag: One
Preis: € 14,99 [D]
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 365
Reihe: Kiss&Crime 1
Wertung: ♥ ♥ ♥ ♥ ♥



Mit "Zeugenkussprogramm" hat Eva Völler einen gelungenen Auftakt zu einer ganz neuen Reihe geschaffen, die sowohl was für Krimi-Fans, als auch für Leser von Liebesromanen ist! 

Klappentext

Emily, 17, kann es nicht fassen: Nur weil der neue Freund ihrer Mutter sich mit den falschen Leuten eingelassen hat, gerät ihr Leben in Gefahr. Sogar ein Personenschützer wird für sie abgestellt. Pascal, jung und gutaussehend, geht ihr mit seinem Machogehabe allerdings ziemlich auf die Nerven. Schließlich muss Emily sogar ins Zeugenschutzprogramm. Von der Großstadt geht's aufs Land, aber Idylle sieht anders aus! Auf einmal ist jeder verdächtig, und Emily weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Nur auf Pascal ist Verlass, er bleibt ihr wichtigster Kontaktmann. Dumm nur, dass Emily und er sich ständig zoffen. Doch wie sagt schon ein altes Sprichwort: Was sich neckt ...

Meinung

Dieses Buch lag letztens ganz unerwartet in meinem Briefkasten. Natürlich habe ich mir total gefreut, aber wenn ich ganz ehrlich bin, ich hätte dieses Buch warscheinlich nie gelesen, wenn es mir der Verlag nicht zugeschickt hätte. Das wäre aber ein großer Fehler gewesen!
Ich bin an das Buch ganz ohne Erwartungen herangegangen und wurde mehr als positiv überrascht.
Ich muss gestehen, anfangs dachte ich, dass es sich hierbei um eine kitschige Liebesgeschichte mit einem Hauch von vorhersehbarem Krimi handelt, aber dem ist definitiv nicht so, denn das Buch ist viel spannender als ich vermutet habe und es konnte mich immer wieder aufs neue überraschen.
Auch die Liebesgeschichte ist lang nicht so kitschig wie erwartet und sie hat mir letztendlich auch wirklich gut gefallen.
Aber vor ich weiter rede, worum geht es überhaupt?

Der erste Teil der neuen "Kiss & Crime"-Reihe, Zeugenkussprogramm, handelt von der 17 jährigen Emily, die durch die Taten des neuen Freundes ihrer Mutter, ganz plötzlich ins Zeugenschutzprogramm gerät. Plötzlich wird bei ihr zu Hause eingebrochen, sie wird bedroht und beobachtet. Aber nicht nur sie schwebt von nun an in Gefahr, sondern auch alle Menschen die mit ihrer Familie in Kontakt stehen, wie z.B. ihre beste Freundin.
Da die Situation viel zu gefährlich ist, müssen Emily, ihre Mutter und ihre Oma von heute auf morgen, mitten in der Nacht, umziehen. Natürlich ist sie über diese Situation nicht besonders glücklich, vorallem weil sie Berlin verlassen und aufs Land, mitten in die "Pampa", ziehen muss.
Das ganze ist im Grunde schon verrückt genug, aber es kommt noch besser, denn Emily bekommt auch noch einen eigenen Personenschutz, Pascal. Pascal ist ein junger, gut aussehender Polizist, der sie von nun an überall hin begleitet und nicht mehr von ihrer Seite weicht. Da ist Streit vorprogrammiert, aber dabei kommen sich die beiden natürlich auch immer näher...

Mit der "Kiss & Crime"-Reihe hat Eva Völler etwas ganz neues geschaffen, denn hier wird auf eine tolle Art und Weise Krimi mit Liebesgeschichte gemixt. Auf der einen Seite steht natürlich das Zeugenschutzprogramm und der Fall im Vordergrund, aber auf der anderen Seite läuft nebenbei auch noch die Geschichte zwischen Emily und Pascal. Durch diese Mischung entsteht eine spannende und romantische Geschichte die sowohl was für Krimifans, als auch für Fans von Liebesgeschichte ist.
Letztendlich konnte mich das Buch schon nach den ersten paar Seiten fesseln und hat mich definitiv positiv überrascht!

Emily war als Charakter ganz okay und hat auch gut in die Handlung hinein gepasst, aber leider wurde ich mit ihr nicht ganz so warm. Teilweise konnte ich ihr Handeln nicht ganz nachvollziehen und sie ging auch etwas naiv an die Situation heran. Ich kann sie allerdings auch verstehen, denn sie wird schließlich in eine völlig neue Situation hinein"geschmissen", muss den Kontakt zu allen Freunden abbrechen und darf im Grunde kein "normales" Leben mehr führen.
Pascal hat eine sehr geheimnisvolle Art an sich und scheint unnahbar zu sein. Er ist "McSexy" in Person und der Schwarm aller Frauen. Auch Emily hat es sofort auf ihn abgesehen und er verdreht ihr von der ersten Sekunde an den Kopf. Seine distanzierte Art hat auf der einen Seite mit seiner Position als Polizist zu tun, aber auch der Altersunterschied macht es ihm nicht einfach bezüglich Emily. Er zeigt seine Gefühle nicht so offen wie Emily und zieht sich generell oft zurück.
Natürlich tauchen noch viele Nebencharaktere auf, aber besonders mochte ich Emilys Oma.
Ihre Oma ist Romanautorin und hat einfach immer und überall ihr Diktiergerät dabei, was sie mir sehr sympathisch gemacht hat. Vom Charakter ist sie immer gut gelaunt und hat viel Humor, weshalb man öfters über sie schmunzeln muss.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker, so dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann. Die Autorin hat die richtige Balance zwischen Spannung und Romantik gefunden und ich habe mich beim lesen nie gelangweilt. Obwohl ich Krimis eigentlich überhaupt nicht mag, hat mich die Geschichte sofort gepackt und mehr als positiv überrascht.
Das Ende war für mich sehr überraschend und sie konnte mich auch noch ein paar Mal in die Irre führen.

Das Cover passt eigentlich ziemlich gut zur Geschichte, da es durch die schwarzen Silhouetten der Personen etwas "mysteriöses" hat, aber durch das Herz im Hintergrund auch der "romantische" Part nicht zu übersehen ist. Durch das knallige rot springt einem das Buch sofort ins Auge und macht neugierig auf mehr, Das Cover ist wirklich gut gestaltet, gefällt mir persönlich aber nicht so, was aber natürlich Geschmackssache ist.

Fazit

Mit "Zeugenkussprogramm" hat Eva Völler einen gelungenen Auftakt zu einer ganz neuen Reihe geschaffen!
Wenn man Krimis mag und trotzdem nicht auf ein bisschen Liebe verzichten möchte, ist dieses Buch genau das richtige und ich kann es nur weiter empfehlen.
Von mir bekommt das Buch 5 Kekse, da es mich positiv überrascht und meine Erwartungen übertroffen hat.

Kommentare:

  1. Ich fand Zeugenkussprogramm auch wirklich gut und mich hat es auch positiv überrascht. Besonders toll fand ich die Omi und, dass die Liebesgeschichte nicht zu sehr im Vordergrund stand :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach das Buch habe ich jetzt schon öfters auf Blogs gesehen, würde mich auch mal interessieren... auch wenn ich mit 29 wahrscheinlich schon etwas zu alt dafür bin^^ Aber gut, sowas war mir ja schon immer egal ;)

    AntwortenLöschen
  3. OHHH das ist gerade auf meine Wunschliste gewandert. Tolle Rezension.

    AntwortenLöschen